Wushu (武术)

 

bedeutet Kriegs- oder Kampftechniken, Kampfstile. Die westliche Welt vermag diesen Ausdruck oftmals mit der Bezeichnung Gongfu zu verwechseln. Der Sammelbegriff für alle chinesischen Kampfkünste ist aber Wushu. Es wird mit 18 verschiedenen chinesischen Waffen sowie mit blosser Hand gekämpft.  


 

Gongfu (功夫)


hat viele Bezeichnungen und Übersetzungen, wie z. Bsp. Die Fertigkeit, Arbeit und Geduld, das Können, der Fleiss, die Geschicklichkeit usw. Doch die wahre Bedeutung von Gongfu liegt im geduldigen Arbeiten. Gongfu bedeutet auf den Weg  (dao) zu kommen, der das Verständnis mit Geist und vor allem mit Körper des natürlichen Gesetzes der YinYang Philosophie darstellt und auf diesem immer weiter fortzuschreiten und weiter zu suchen wobei man eine wahre Meisterschaft erlangt.


Alle diese Begriffe sind „EINS“ und gehören zusammen, denn sie funktionieren alle nach demselben Prinzip, nämlich nach dem  dào dé jing (laozi) (道德經)Weg und Wirkkraft, des YinYang Gesetzes.





Was kann ich hier lernen?



  • verschiedene Fausttechniken
  • Tritte
  • Griff- und Hebeltechniken (擒拿 QinNa)
  • Falltechniken
  • Beweglichkeit und Koordination
  • Bewegungsabläufe (Formen)
  • Selbstverteidigung durch längerfristigen Aufbau



 

 

 

 

Um welche Stilrichtung handelt es sich?

 

 

Alles was im Unterricht gelehrt wird, basiert auf der Yin Yang Philosophie und ist auf der Chen Taiji Stil entsprungenen "Jingmai gudang gong quan" gestützt. (übersetzt: Energieausdehnende Fausttechnik über die Meridiane) Somit ist der Stil den "Inneren Stilen" zuzuordnen.